Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB für Online Workshops von Stephan Kälin

1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für eLearning Workshops von Stephan Kälin, die sich ausdrücklich auf diese AGB beziehen.

2. Anmeldung

Anmeldungen werden schriftlich bestätigt. Der Vertrag zwischen der teilnehmenden Person und Stephan Kälin (Nachfolgend Weiterbildungsgeber WBG genannt) kommt mit der schriftlichen Bestätigung durch WBG zustande.

3. Annullierung der Anmeldung

Abmeldungen müssen in jedem Fall schriftlich an den WBG erfolgen. Es gilt das Datum des Poststempels. Bei Rückzug der definitiv bestätigten Anmeldung bis 1 Wochen vor Veranstaltungsbeginn erhebt der WBG eine Bearbeitungsgebühr von CHF 50.–. Danach und bis zum geplanten Datum des Workshops berechnet der WBG 25 % der Kosten.

4. Ersatzforderungen

Ersatzforderungen sind ausdrücklich ausgeschlossen.

5. Kurskosten

Die Kosten ergeben sich aus den aktuellen Informationen auf der Webseite, die zum Zeitpunkt der Anmeldung in Kraft sind.

 

6. Versicherung

Der Abschluss einer Unfall- oder Haftpflichtversicherung ist Sache der teilnehmenden Person. Der WBG übernimmt keine Haftung.

7. Geistiges Eigentum und Urheberrechte

Das Unterrichtsmaterial ist urheberrechtlich geschützt. Das Kopieren sowie die Weiterverbreitung sind ohne schriftliche Genehmigung des WBG untersagt.

8. Datenschutz

Der Teilnehmer/die Teilnehmerin anerkennt ausdrücklich, dass seine/ihre Informationen (Name, Adresse, etc.) für interne Zwecke gespeichert und u.a. für Marketingzwecke verwendet werden dürfen. Die Daten werden nicht weitergegeben.

9. Aufzeichnung der Onlineaktivität

Um Missbrauch vorzubeugen werden die IP-Adressen der Workshop-Teilnehmer aufgezeichnet. Sollte diese Auswertung zeigen, dass mehrere Personen gleichzeitig auf die Inhalte zugegriffen haben, wird pro zusätzlicher IP-Adresse eine Gebühr von CHF 400.– fällig.

10. Gerichtsstand / Anwendbares Recht

Für Streitigkeiten aus diesem Vertrag sind die Gerichte in Zürich ausschliesslich zuständig. Es gilt schweizerisches Recht.

Zürich, 15.5.2014